Borkenkäfer-Suche mit der Drohne

Borkenkäfer sind auch im Jahr 2017 eine ernsthafte Bedrohung für den Baumbestand im Wald. Die kalten Temperaturen im Januar und Februar stellten für den Borkenkäfer kein Problem da und der sehr milde März führte zu einem besonders frühen und zahlreichen Schwärmflug des Buchdruckers. Die Trockenheit im Juni führte bei den Fichten zudem zu Trockenstress und hat die Situation weiter verschärft.

Ausschwärmende Käfer aus einer einzelnen befallenen Fichte können bis zu 20 weitere Bäume befallen - daher ist es wichtig, die befallenen Bäume zügig zu erkennen und aus dem Bestand zu entfernen.

Im Nationalpark Schwarzwald testen wir in Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma Festmeter, der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) und unserem Dienstleistungspartner dronexperts.de, ob ein Schadensmonitoring mit Drohnen aus der Luft den Befall schneller erkennen lässt.

Zum Einsatz kommt unser Smarter Farming Paket u.a. ausgerüstet mit der DJI Matrice 100 (mit doppeltem Akkupack für längere Flugzeiten) und einer Parrot Sequoia Kamera. Für noch höhere Flächenflugleistungen ist der Lehmann LA 500-AG Flächenflieger vorgesehen.

Die endgültigen Ergebnisse des Pilotversuches werden im Herbst erwartet.

Der SWR hat unsere Arbeit am 23.06.17 begleitet - hier gehts direkt zum Beitrag: https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/im-nationalpark-schwarzwald-fliegende-drohnen-fahnden-nach-borkenkaefer/-/id=1572/did=19770972/nid=1572/oowyk3/index.html

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

  • Wilde Junggesellinnen - Abschiede

    Die forstliche Versuchs- und Forstanstalt Baden-Württemberg FVA publiziert in regelmäßigen Abständen über dieses Projekt http://www.fva-bw.de/publikationen/sonstiges/170628borkae_news.pdf

Passende Artikel